GRADUATE SHOW 2014

1qspnph.jpg__800x800_q85

ESMOD Berlin präsentierte die Graduate Fashion Show 2014 in Kooperation mit BIKINI BERLIN!

ESMOD Berlin Internationale Kunsthochschule für Mode feierte am Abend des 26.05.2014 die Kreativität des diesjährigen Abschlussjahrgangs “Modedesign - Styliste/Modeliste". Zum ersten Mal seit 20 Jahren wird der Grad “Bachelor of Arts” verliehen.
Unter dem Thema "Take a Walk on the Wild Side" präsentierten die jungen Modetalente in einer imposanten Show in der neu eröffneten Concept Mall von BIKINI BERLIN ihre Kollektionen und begeisterten das exklusive Publikum aus Mode- und Kreativschaffenden, sowie Pressevertretern. Die Show fand auf der Eventfläche des Bikinihauses mit einmaligem Blick auf den Berliner Zoo statt.

Die internationale Jury, bestehend aus Professionellen der Modebranche wie Dirk Schönberger (adidas Style), Leah Perez (Shenkar College of Engineering and Design - Tel Aviv) und Kobi Halperin (Kenneth Cole - New York) hatten eine schwierige Wahl zu treffen: unter 17 Kollektionen durften nur zwei Preise verliehen werden.

Der Prix du Jury ging an Jean-Cédric Sow. In seiner Kollektion “immaculate protection” ging es hauptsächlich um die verschiedenen Seiten der Symbolik der Farbe Weiß in Zentralafrika. Der Designer ließ sich von der Folklorik, der Kunst, den Religionen und den Riten der Ureinwohner, Ihren Trachten und dem Albinismus inspirieren.

Den Prix Créateur, die höchste Auszeichnung für ESMOD-Studierende, wurde vom Jury-Präsidenten Dirk Schönberger an Thomas Cardelli mit seiner Kollektion "Last Emperor of China meets Berlin” verliehen. China und Deutschland sind Länder der Kontraste. Die Kollektion erzählt eine sehr persönliche Geschichte darüber, wie es ist Altbekanntes zu verlassen und sich in einer neuen Welt zurechtzufinden. Sie beschreibt unsere Fähigkeit niemals zu vergessen wo wir herkommen, sondern Altes und Neues - Vergangenheit und Gegenwart - gekonnt zu verbinden und uns kulturell gesehen zu einem reicheren Menschen zu machen.

Außerdem vergab ESMOD Berlin den Preis der goldenen Nadel (Aiguille d’Or), eine Auszeichnung für besonderen Einsatz und Können über die gesamte Studienzeit hinweg, an Sojin Park. Ihre Kollektion “not even the map village” kombiniert mechanische Elemente mit mysteriösen Mikroorganismen aus der Natur. Es wurde ohne Vorzeichnung direkt auf den Stoff gemalt.

ESMOD Berlin bedankt sich ganz herzlich bei seinen Partnern BIKINI BERLINKärcher und Aveda, sowie bei allen welche zur erfolgreichen Show beigetragen haben.

Fotos ©Michael Wittig

HIER GEHT ES ZU DEN FASHIONCLIPS DER JUNGEN DESIGNER

NOCH MEHR EINDRÜCKE DER SHOW GIBT ES AUF UNSEREM BLOG!