erasmus_logo

Allgemeines

 

ERASMUS+ ,heisst seit Anfang 2014 das EU-Programm für Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Im Bereich der Bildung bleiben die bewährten Markennamen erhalten:

 

  • COMENIUS (Schulbildung)
  • ERASMUS (Hochschulbildung)
  • LEONARDO DA VINCI (Berufliche Bildung)
  • GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung).

 

ERASMUS+ ist nicht nur entlang der Bildungssektoren strukturiert, sondern vor allem nach den drei Schlüsselaktionen des Programms:

 

 

Die Fördermittel für die meisten Mobilitätsmaßnahmen und die Strategischen Partnerschaften werden von den Nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland nimmt diese Aufgabe wahr der

daad_logo

verwaltet ein Kontingent von Fördermitteln aus ERASMUS+ für ihre Studierenden.

 

­­­­­­­­­­_____________________________________

 

Mobiltitätsförderung für Studierende

( Leitaktion 1 : Mobilität für Einzelpersonen)

 

Studierende der ESMOD Berlin können für folgende Zwecke Förderung beantragen.

Insgesamt kann jeder/jede Studierende Mobiltitätsförderung für maximal 12 Monate je Studiengang beantragen und zugesprochen bekommen.

 

  • für die Durchführung von Praktika (2- 12-monatige Laufzeit)

Informationen zum Verfahren

s.unten: 7 Schritte

und

hier: https://eu.daad.de/downloadcenter/de/

 

 

  • Studium im Ausland ( 3 -12 Monate; einschliesslich eines optionalen Praktikums)

 

Bitte informieren Sie sich hier: https://eu.daad.de/downloadcenter/de/und wenden Sie sich an das International Office der ESMOD Berlin (s.unten).

 

 

  • Studienkredite für Studierende von Master-Studiengängen

können vorraussichtlich ab MItte 2015 vergeben werden

 

  • Studierende der ESMOD Berlin aus der EU und deren Partnerländer können bei der jeweils zuständigen Nationalen Agentur einen Studienkredit beantragen.

 

  • Absolventen des Bachelorstudienganges der ESMOD Berlin, die an in einem anderen europäischen Land oder einem Partnerland einen Masterstudiengang belegen wollen, können einen Studienkredit beantragen

 

Nähere Informationen hier:

http://ec.europa.eu/education/opportunities/higher-education/masters-loans_en.htm

https://eu.daad.de/KA1/de/24445-kreditfinanzierte-mastermobilitaet/

 

Die Erasmus-Mobilitätszuschüsse werden nach Ländergruppen ausgezahlt und hängen damit von den allgemeinen Lebenshaltungskosten des Gastlandes ab. Die genaue Berechnung der Zuschüsse hängt von der Anzahl der teilnehmenden Studierenden in jedem Studienjahr ab und wird kurzfristig berechnet. Nominierte ERASMUS Studierende werden mit dem ERASMUS-Zuwendungsvertrag vor Beginn des Auslandsaufenthaltes über die genaue Höhe informiert.

 

Gruppe Länder monatl. Zuschuss
Gruppe 1 (höhere Lebenshaltungskosten) Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Lichtenstein, Norwegen, Schweden, Großbritannien ab 350 EUR bis max. 700EUR
Gruppe 2 (mittlere Lebenshaltungskosten) Belgien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Griechenland, Island, Luxembourg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Türkei, Deutschland ab 300 Euro bis max. 650 EUR
Gruppe 3 (niedrige Lebenshaltungskosten) Bulgarien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei, Mazedonien ab 250 Euro bis max. 600 EUR

 

 

 

7 Schritte   des ERASMUS+ geförderten Praktikums

 

  1. Voraussetzungen

 

  • Sie sind an der ESMOD Berlin Internationale Kunsthochschule für Mode immatrikuliert.
  • Sie haben mindestens das erste Studiensemester erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie haben mit einer international repräsentierten Firma oder Einrichtung einen Praktikumsvertrag geschlossen.
  • Der Praktikumsvertrag umfasst mindestens zwei Monate ( oder 60 Tage) und maximal 12 Monate.
  • Sie verfügen über ausreichende Kenntnisse der Sprache, in der das Praktikum absolviert wird. (empfholenes Sprachniveau mind. B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen). Werden Sie für ein Stipendium nominiert, sind Sie verpflichtet einen Online-Sprachtest vor Beginn und nach Ende des Praktikums/ des Studienaufenthaltes durchzuführen (gilt nur für bereits vorliegende Spachprogramme; gilt nicht für Muttersprachler.)

 

Bei folgenden Praktikumsträgern können Studierende gefördert werden:

 

  • Öffentliche und private kleine, mittlere oder große Unternehmen
  • Lokale, regionale oder nationale öffentliche Verwaltungen und Institutionen
  • Sozialpartner oder ein sonstiger Vertreter des Arbeitsmarktes (u.a. Handelskammern, Handwerks- oder Berufsverbände und Gewerkschaften)
  • Forschungseinrichtungen
  • Stiftungen
  • Schulen/ Institute/ Bildungszentren (vom Vorschulbereich über die Sekundarstufe II einschließlich Einrichtungen bis zur Berufs- und der Erwachsenenbildung) gemeinnützige Organisationen, Verbände, Nichtregierungsorganisationen, Laufbahnberatungs-, Berufsberatungs- und Informationsstellen

Nicht gefördert werden Praktika in europäischen Institutionen bzw. Organisationen, nationalen diplomatischen Vertretungen sowie Organisationen, die EU-Programme verwalten.

  1. Bewerbung

Bitte reichen Sie im International Office der ESMOD Berlin die folgenden Bewerbungsunterlagen digital ein:

 

  • Bewerbungsschreiben
  • Nachweis über den bisherigen Studienverlauf (z.B. Notenübersicht)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Praktikumsvertrag ( Vorlage s. Anlage)
  • Nachweise von Sprachkenntnissen bzw. Erklärung zum

Bedarf an einem Sprachkurs ( nach Kenntnissen und Zielland). Sprachkurse können ggf. gesondert gefördert werden.

 

 

  1. Fristen

 

 

Laufende Bewerbungen möglich

 

  1. ESMOD Vergabekommission ERASMUS +

 

  • Die Vergabekommission prüft alle eingereichten Bewerbungen sorgfältig und entscheidet über die Nominierungen. Sie berücksichtigt hierbei den Umfang der jeweils zur Verfügung stehenden Mittel aus dem ERASMUS+ Programm.
  • Die Kommission legt die Höhe der jeweiligen Förderung fest.
  • Die Kommission entscheidet über die Förderung von Sprachkursen ( Nur für die Sprache des Landes, in dem das Praktikum durchgeführt werden soll.)
  • Die Kommission informiert die Bewerber zeitnah über die Ergebnisse.

 

 

  1. Nach der Nominierung

 

und vor Antritt des Praktikums reichen die nominierten Studierenden die folgenden Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache ein:

 

  • Praktikumsvertrag/Learning Agreement for Traineeships zwischen Studierender(m), ESMOD Berlin und Firma/Institution
  • Praktikumsfördervertrag/ Grant Agreement for Traineeships

Vorlagen zu beiden Vereinbarungen finden Sie hier: https://eu.daad.de/downloadcenter/de/

  • Nachweise über ausreichenden:
  • Krankenverischerungsschutz
  • Haftpflichtversicherungsschutz

 

Sind alle Unterlagen vorhanden und geprüft, wird die Förderveinbarung für Praktika/ das Grant Agreement for Traineeships unterschrieben.

 

  1. Durchführung des Praktikums und der Förderung

 

Die ERASMUS+ Stipendiaten erhalten

  • die Lizenz für die Durchführung des Online- Sprachtests

Seit Oktober 2014 sind alle Teilnehmer an einem ERASMUS+ Programm verpflichtet einen Online-Sprachtest (OLS) vor Beginn und nach Ende des Praktikums durchzuführen ( gilt nicht für Muttersprachler ). Die Sprachtests liegen noch nicht für alle europäischen Sprachen vor. Nähere Informationen dazu hier: http://erasmusplusols.eu/assessment-test/

 

  • 90% der Förderung vor Praktikumsbeginn ausgezahlt,

 

 

  1. Nach dem Praktikum:

 

                  Die Stipendiaten

 

  • verfassen einen Praktikumsbericht, der Teil der Dokumentation der Förderung wird. ( derzeit ein Online-Bericht M+, Näheres hierzu wenn anfallend)
  • führen den obligatorischen, abschliessenden Online-Sprachtest durch.

 

  • erhalten nach Vollendung der Dokumentation die verbliebenen 10% der vereinbarten Förderung.

 

 

International Office

Dr. Annette Hulek

Sprechzeiten: nur nach Vereinbarung, jeweils mittwochs 12 -14 Uhr

tel: +49(0)30 6112214

mail to:   a.hulek@esmod.de