GREENSHOW ROOM UND ETHICAL FASHION SHOW

Greenshow Room und Ethical Fashion Show Berlin: Die bislang erfolgreichste Edition des Messeduos

Das Internationale Master Programm der ESMOD Berlin – Sustainability in Fashion ist stolz darauf mit Messe Frankfurt einen Sponsor zu haben, der durch die Unterstützung von zukunftsorientierter Nachhaltigkeit den Standard im Ausbau des Grünen Markts gesetzt hat. Im Januar 2015 erreichten der Greenshow Room und die Ethical Fashion den Höhepunkt ihres mittlerweile 10 jährigen Bestehens und verzeichneten über 30 Prozent Austellerzuwachs und einen Anstieg der Besucherzahlen während der gesamten Veranstaltung. Die 163 internationalen Austeller aus 23 Ländern unterstrichen den fortbestehenden Wachstum der nachhaltigen Mode und zeigten, dass sich der neue Veranstaltungsort Postbahnhof hervorragend für ein Off-Site Event der Mercedes Benz Fashion Week eignet.

 

 

Die Master Absolventen 2014 der ESMOD Berlin hinterließen einen bleibenden Eindruck auf die Besucher der beiden Messen. In der Ausstellung und der Salon Show wurden neun herausragende Master Projekte aus dem Jahrgang 2014 präsentiert. Besucher äußerten, dass die Präsenz der Arbeiten im Messegeschehen, mit Blick auf den einzigartigen und innovativen Bildungsansatz der ESMOD Berlin, nicht nur spannend zu betrachten, sondern auch auf Grund des neuartigen und außergewöhnlichen Designs, eines der Messehighlights waren. Die vorgestellten Projekte der Master Studenten waren sehr unterschiedlich und reichten von Men’s and Women’s Ready-to-Wear Kollektionen über Accessoires, innovativen Marketing Konzepte, Kollektionen für den Luxusmarkt und ausgefallene Stickmode bis hin zu High-Tech Performance Wear – alle  glichen sich in dem Aspekt Nachhaltigkeit mit Attraktivität zu vereinen.

Die ausstellende Studenten waren: Rahel KrapickNatacha Aedo Duran, Guðrún Lárusdóttir, Renata Hori, Ina Budde,Tanja Wegener, Danijela SimonovskaRahel Guiragossian und Ieva Jurgaityte. Zur Übersicht aller Masterabschlussarbeiten 2014 geht es hier.

Fotokredit: Michael Wittig

www.sabine-mittermeier.de