DENIM WORKSHOP 2011 MIT FRANCOIS GIRBAUD

head.jpg__800x800_q85

Mit Francois Girbaud hatte die Masterklasse die einmalige Möglichkeit mit einem der renommiertesten Denim-Designer zu arbeiten und von seinem umfangreichen Erfahrungsschatz im Bereich der kreativen Verarbeitung des visionären Wattwash-Verfahren und Ozon Techniken zu lernen. Seine außergewöhnliche Lasermethode trägt in hohem Maße zur Verbesserung  der ökologischen Situation sowie der Arbeitsverhältnisse der Denim Industrie bei. Auch für ihre eigenen Projekte konnten die Studenten Francois Girbaud’s Techniken anwenden. Ihre Aufgabe war es an Materialmanipulation zu arbeiten sowie innovative Techniken zu nutzen, um ganzheitlich nachhaltige Konzepte zu erstellen.

Kommunikationsstrategien des Denim Marktes, die Probleme rund um das Material Wolle und die Auswirkungen der Denim Produktion waren während des Workshops ein stets präsentes Thema.

Am 17. Februar stellten unsere zwölf internationalen Studentinnen ihre finalen Präsentationen in Paris zusammen mit Francois Girbaud vor.

Workshopleiter

Francois Girbaud, Marithe & Francois Girbaud
Muriel Delamarzelle

Dozenten

Prof. Friederike von Wedel-Parlow
Wickie Meier
Renate Stauss

Doris Menzel, Agentur 32Berlin, Consultant Denim
Jonny Mitchel, Dogday, Printing Studio
Kasia Ehrhardt, KSIA. CAD

Dauer

Sechswöchiges Teilzeitprojekt

Zeitraum

09.01.12. – 17.02.12

DAS WATTWASH VERFAHREN

Für Francois Girbaud ist Wattwash eine Möglichkeit die Textilwarenbehandlung des 20. Jahrhunderts anzuprangern, da sie zur Zerstörung der Erde sowie den schlechten Gesundheitszuständen von rund zwei Millionen Arbeitern weltweit beiträgt.

Die GFK Lasermaschine wurde mit einem Reinigungssystem ausgestattet, das den Ausstoß luftverunreinigender Stoffe recycelt. In geschlossenen Räumen ist dies normalerweise nicht möglich.

Der leistungsfähige Dampfabzug, reinigt den Ausstoß der luftverunreinigenden Stoffe und regeneriert saubere, klare und atmungsaktive Luft die anschließend in das Gehäuseunterteil der Mannequins gepumpt wird um dieses aufzublasen. Dieser Vorgang kann in jedem geschlossenen Raum durchgeführt werden.

ohne_titel.png__800x800_q85